TAKE Goodnight Botticelli, 2018, Pigmentdruck auf Florentinerplane, 200 x 200 cm

Chaos versus Ratio

Die ungedachten Bilder von Klaus Heckhoff

Vernissage 05.07.2019, 18 - 21 Uhr

„Ich liebe das Chaos, denn das Chaos ist das Paradies der ungedachten Bilder.“ – Klaus Heckhoff

In den kontrastreichen und expressiven Bildern von Klaus Heckhoff wird eine neue Form von „visuelle Intelligenz“  sichtbar gemacht.

Die Motive seiner Arbeiten setzt er aus Fotografien, Zeitungsausschnitten, Zeichnungen und Malereien zusammen. Diese werden am Bildschirm eingescannt und mit einem „digitalen Malpinsel“ bearbeitet. Inspiration liefert alles, was den Künstler tagtäglich umgibt und beeinflusst. „Ersehen statt Erdenken“ ist seine Arbeitsweise.


Klaus Heckhoff

Das Bilderreich der Seele

Es sind die Bilder, die mehr wissen. Auf der unbewussten Ebene im Gehirn gibt es eine Seite, auf der archetypische Informationen unserer Evolution gespeichert sind. An diese Informationen will Klaus Heckhoff herankommen. Das kann nur gelingen, wenn er sich von seinen andressierten Gewohnheiten verabschiedet, wenn er aus dem Käfig des Üblichen und Normalen ausbricht.
Durch die neue Technik und das spontane Arbeiten am Bildschirm gelingen ungeahnte Bildkombinationen, die zueinander in Beziehung gesetzt werden.

Die Digitalisierung erscheint ihm ein geeignetes Mittel, zumindest teilweise, rationale Überlegungen weitestgehend auszubremsen. Denn Erkenntnis entsteht dann, wenn das gewohnt Stimmige durchbrochen und die Ratio überlistet wird.

TAKE Spiegel der Pandora, 2017, Pigmentdruck auf Florentinerplane, 150 x 260 cm

Künstlerinterview

mit Klaus Heckhoff

Menü schließen